Am Wochenende des 9. und 10. September 2017 gingen die Seglerinnen und Segler des SSV Undine 08 zu ihrer zweiten vereinsinternen Segelregatte des Jahres 2017 an den Start. Bei nahezu idealen Bedingungen konnte Wettfahrtleiter Clemens Scheurich pünktlich um 14 Uhr das Startsignal zur ersten Wettfahrt geben. Der günstige Wind erlaubte seit langer Zeit wieder einmal einen Rundkurs zwischen Rettbergsau und Budenheim, der von den Teilnehmern zweimal durchfahren werden musste.In der Klasse der Shark 24 konnte Stefan Werner mit seiner Crew das Rennen für sich entscheiden. Bei den Ausgleichern gewann unser Gast Steven Dagadu die erste Wettfahrt für sich. Auch am Sonntag erlaubte die Wetterlage die Durchführung der beiden für den Vor- bzw. Nachmittag geplanten Wettfahrten. Da jedoch die Windstärke für einen Rundkurs nicht ausreichend war wurden zwei Talfahrten von der Rettbergsau bis kurz vor Eltville bzw. bis Heidenfahrt durchgeführt. Die beiden Sieger des Vortages waren auch am Sonntag nicht zu schlagen und holten sich damit den Gesamtsieg ihrer Bootsklasse.

Hier die Ergebnisse in der Übersicht:

Shark 24

Rang Yachtname Steuermann/Vorsch. Bootstyp Yst 1.Wettf 2.Wettf 3.Wettf Ges. Pkt.
Pkt. Berechn. Pkt. Berechn. Pkt. Berechn.
1 Ontaria Stefan Werner
Herrman Krämer
Geraldine Werner
Shark 24 (7/8) 113 1,0 00:55:11 1,0 00:29:59 1,0 00:43:20 3,0
2 Champane Michael Kraetke
Hans-Günter Haase
Shark 24 (7/8) 113 2,0 01:09:31 3,0 00:38:35 2,0 00:46:28 7,0
3 Lizzy Jochen Bittersohl
Karlheinz Günther
Shark 24 (7/8) 113 3,0 01:01:56 2,0 00:38:21 3,0 00:47:40 8,0

 

Ausgleicher

Rang Yachtname Steuermann/Vorsch. Bootstyp Yst 1.Wettf 2.Wettf 3.Wettf Ges. Pkt.
Pkt. Berechn. Pkt. Berechn. Pkt. Berechn.
1 Delphin Steven Dagadu
Olaf Praß
Peter van Rekum
15er Jollenkreuzer 111 1,0 01:02:17 1,0 00:33:06 1,0 00:45:45 3,0
2 Mauna Kea Walter Ahlefeld
Sylvia Ahlefeld
Dehler Sprinta 70/DS 112 2,0 01:06:38 3,0 00:35:35 4,0 00:53:56 9,0
3 Avanti Dieter Keßler
Karin Keßler
Dehler Sprinta 70/DS 112 3,0 01:11:06 5,0 00:39:39 3,0 00:50:21 11,0
4 Lightning Harald Schween
Udo Flaccus
Micro Weyer 118 10,0 DNC 2,0 00:34:24 3,0 00:50:21 11,0
5 Levante Theo Pommerin
Werner Praß
Condor 70 113 4,0 01:12:20 6,0 00:40:27 10,0 DNF 20,0
6 ohne Geronimo Werner X4 113 10,0 DNF 4,0 037:48 10,0 DNC 24,0
7 Koromoran Kai-Hendrick Friese
Christiane Friese
Lanaverre 630 114 10,0 DNC 10,0 DNC 10,0 DNC 30,0
7 Minus Michael Conrad
Leyla Conrad
Neptun 22 118 10,0 DNC 10,0 DNC 10,0 DNC 30,0
7 Riva Rocci Wilhelm Rau
n.n.
Hai 760 119 10,0 DNC 10,0 DNC 10,0 DNC 30,0

 

Nachdem die im Frühjahr geplante 1. interne Regatta aufgrund von Hochwasser abgesagt werden musste, konnte Wettfahrtleiter Clemens Scheurich am Wochenende 3./4. September den Startschuss für die 17 gemeldeten Boote geben. Start für die beiden gewerteten Wettfahrten war jeweils am westlichen Ende der Rettbergsau in Höhe des Schiersteiner Hafens. Bei sehr mäßigem Wind wurde die Talfahrt verkürzt und endete schon in Höhe Budenheim. Besser lief es dann am Sonntag. Bei teils gutem westlichen Wind lag das Ziel zwischen Walluf und Eltville.

Am Start waren zwei Bootsklassen. In der Klasse der Shark 24 siegte Michael Kraetke mit seinem Vorschoter Hans-Günter Haase, in der Klasse der sog. Ausgleicher war Dieter Keßler mit Vorschoterin Karin Keßler erfolgreich.

Hier die Ergebnisse in der Übersicht:

Shark 24

Rang Yachtname Steuermann/Vorsch. Bootstyp Yst 1.Wettf 2.Wettf Ges Pk
Pl Geseg. Berechn. Pl Geseg. Berechn.
1 Champane Michael Kraetke
Hans-Günter Haase
Shark 24 (7/8) 113 2 00:29:26 00:26:03 2 00:35:36 00:31:30 4,0
2 Ontaria Stefan Werner
nn
Shark 24 (7/8) 113 4 00:29:52 00:26:26 1 00:34:07 00:30:12 5,0
3 Quarta Gerit Stephan
Michael Lamberty
Shark 24 (7/8) 113 1 00:28:44 00:25:26 DNS     6,0
4 Alte Liebe Thorsten Lutz
nn
Shark 24 (7/8) 113 3 00:29:31 00:26:07 3 00:38:48 00:34:20 6,0

 

Ausgleicher

Rang Yachtname Steuermann/Vorsch. Bootstyp Yst 1.Wettf 2.Wettf Ges Pk
Pl Geseg. Berechn. Pl Geseg. Berechn.
1 Avanti Dieter Keßler
Karin Keßler
Dehler Sprinta 70/DS 112 3 00:26:53 00:24:00 3 00:37:41 00:33:39 6,0
2 Stromer Mathias Zeiss
n.n.
Maxus 22 114 6 00:30:14 00:26:31 1 00:36:43 00:32:12 7,0
3 Seepferd Andreas Lüking
nn
Eigenbau 115 2 00:27:15 00:23:42 5 00:39:26 00:34:17 7,0
4 Mauna Kea Walter Ahlefeld
Wolfgang Heyne
Dehler Sprinta 70/DS 112 7 00:30:20 00:27:05 2 00:36:21 00:32:27 9,0
5 ohne Peter Bauerfeind
n.n.
420 115 1 00:27:14 00:23:41 9 00:44:54 00:39:03 10,0
6 Papillon Heiner Zauner
Jannis Kessler
Bavaria 707 (7/8) 116 11 00:33:52 00:29:12 4 00:39:27 00:34:01 15,0
7 Lightning Harald Schween
nn
Micro Weyer 118 9 00:32:18 00:27:22 6 00:41:10 00:34:53 15,0
8 ohne Jan Holz Monarch 117 8 00:32:00 00:27:21 7 00:44:36 00:38:07 15,0
9 Nessi Kurt Holz
Silke Holz
BM-16qm 116 4 00:28:30 00:24:34 DNS     18,0
10 Koromoran Kai-Hendrick Friese
Christiane Friese
Lanaverre 630 114 10 00:31:19 00:27:28 8 00:44:26 00:38:59 18,0
11 Levante Eduard Röhrer
nn
Condor 70 113 5 00:29:00 00:25:40 DNS     19,0
12 Costa Azul Hugo Bauer-Stämpfli
n.n.
Kutter 120 12 00:37:43 00:31:26 DNF     26,0
13 Minus Michael Conrad
Leyla Gülsen Conrad
Neptun 22 118 DNF     DNS     28,0

Vom 29. September bis 2. Oktober hieß es "Leinen los" zur 47. Weltmeisterschaft der Shark 24 Klasse. Ausrichtender Verein war der Röbeler Seglerverein "Müritz" e.V. Unter den 49 gemeldeten Teams waren mit Michael Kraetke (Steuermann), Hans-Günther Haase und Jürgen Bauer sowie  Stefan Werner (Steuermann), Hermann Krämer und Stephan Goebel auch zwei Crews der Undine mit ihren Sharks am Start.

Nach insgesamt 9 Wettfahrten bei teils heftigem Wind auf der Müritz lag das Team um Skipper Stefan Werner in der Endabrechnung auf Rang 23. Michael Kraetke belegte mit seiner Crew den Rang 43.